Brumbrums' News

BMW 850i, Das Luxuscoupé der 90er

Erstmals wurde der BMW 850i, ein 12-zylindrige Luxus-Tourer, 1989 in Frankfurt vorgestellt. Noch auf der Messe unterschrieben rund 5000 Kunden einen Kaufvertrag, ohne das Auto jemals gefahren zu sein. Nach kurzer Zeit entstand eine Warteliste mit einer auf gut drei Jahre geschätzter Karenzfrist.


Man spricht von einem Team aus 2000 Personen und Ausgaben von einer Milliarde Deutsche Mark, welche investiert wurden, um das Coupé der Oberklasse zu formen. Designt wurde das Modell hauptsächlich von Klaus Kapitza unter der Leitung von Klaus Luthe.


Der handgeschaltete 850i schafft die 0 auf 100 km/h zwar nicht so schnell wie nach Werksangabe, mit 7.1 Sekunden ist man mit dem 4988 cm3 grossen V12-Motor aber ordentlich unterwegs, musste sich jedoch knapp hinter den damaligen Konkurrenten Mercedes 500 SL und Porsche 928 S einreihen.


Selbst der Verbrauch des 5-Liter Motors, der im Durchschnitt ca. 15l benötigt, überzeugte. Doch nicht nur durch Leistung, auch durch seine Optik begeisterte das Topmodell damals auf Anhieb. Mit 4.78m Länge und 1.85m Breite ist der BMW 850i kein Riese, wirkt aber durch seine einfache Linienführung und die Lange Front deutlicher grösser. Der Innenraum mit der bis zur Rückbank laufenden Mittelkonsole sorgt dafür, dass man sich im Auto rundum wohlfühlt. Die schlicht gehaltene Technik fügt sich sauber in die Mittelkonsole ein und lässt sich bequem bedienen.


Gebaut wurde das Modell mit 4-Gang Automatikgetriebe und als 6-Gang Schaltgetriebe, wie unser Exemplar. Die manuell geschalteten Fahrzeuge wurden weniger hergestellt und sind dadurch wertvoller als die Fahrzeuge mit Automatik-Getriebe. Wer es sich leisten konnte, hatte die Möglichkeit, allein mit Extras und Zusatzausstattungen, wie etwa Komplettleder für 23‘960 Deutsche Mark, den Kaufpreis um noch einen guten Drittel anzuheben. Selbst für eine Kassettenhalterung wurden noch einmal 101 Deutsche Mark aufgeschlagen. Der BMW 850i, ein Statussymbol aus den frühen 90ern.